. .

Ab 1.7.2017 - Nürnberg

Kommende Sonderausstellung

Nomaden der Schiene: Fotografien von Salvador Ferrer Gudiño

Der American Dream, die Vorstellung nach der jeder, unabhängig von seinem sozialen Hintergrund durch harte Arbeit in den USA einen höheren Lebensstandard erreichen kann, fasziniert seit Jahrhunderten. Dieser Traum lockt vor allem Menschen aus Zentralamerika an. Dafür nehmen viele eine sehr gefährliche Reise in Kauf - eine Reise, die in den meisten Fällen nicht erfolgreich ist oder sogar tödlich endet. Gerade in dem heutigen politischen Kontext ist die illegale Einwanderung in die USA ein höchst aktuelles und brisantes Thema.

Quelle: Salvador Ferrer Gudino

Der Fotokünstler Salvador Ferrer Gudiño zeigt Schicksale illegaler Migranten an US-mexikanischen Grenzbahnhöfen. 2013 wurde er für dieses Projekt in seinem Heimatland mit dem ersten Preis im 32. Nationalen Wettbewerb für Anthropologische Fotografie ausgezeichnet. Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit dem mexikanischen Museo de los Ferrocarilleros und dem Instituto Cultural de Aguascalientes präsentiert.