. .

Preußischer Güterwagen Gm 15026 Altona

Gedeckter Preußischer Güterwagen Gm 15026 Altona mit Vereinslenkachsen

Der am meisten verbreitete und langlebigste Güterwagen seiner Zeit

Der Gm war der am meisten verbreitete und langlebigste Güterwagen seiner Zeit. Gebaut für die Preußische Staatsbahn, wurde dieser Wagentyp auch von anderen Staatsbahnen beschafft, die dem Deutschen Staatsbahnwagen-Verband angehörten. Seine Merkmale sind ein flach gewölbtes Dach, hoch liegendes, spitz gedecktes Bremserhaus sowie Speichenradsätze mit Gleitlagern und Stangenpuffern.

Die Wagen waren im Militärverkehr für 48 Mann oder 6 Pferde zugelassen. Ab 1922 wurden diese Wagen in die Gattungsbezirke Kassel und München eingereiht. Ab 1952 erhielten sie das Gattungszeichen G 10, ab 1964 Gklm 191. Dieser Wagen ist mit Vereinslenkachsen ausgerüstet, das sind Achsen, die kleinste Kurven und Krümmungen befahren können und den Verschleiß der Spurkränze verringern.

Technische Daten
Baujahr 1915
Eigengewicht11,3 t
Hersteller Aktiengesellschaft für Fabrikation von Eisenbahnmaterial, Görlitz 
Ladegewicht15 t
Höchstgeschwindigkeit65 km/h
LüP in mm9.600

                                             

Übersicht