Highlighttour

Entdecken Sie das DB Museum in Koblenz

Im DB Museum in Koblenz warten faszinierende Originalfahrzeuge auf große und kleine Eisenbahnfans. An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für eine clevere Planung und zeigen Ihnen die Highlights für Ihren Aufenthalt.

Dauer:
3:00 Stunden

Wichtige Infos zur Vorbereitung Ihrer Tour durch das DB Museum:

  • Eintrittskarten können vorab im Online-Ticketshop erworben werden

Unsere Ausstellung

Unsere Ausstellung

Die Schwerpunkte der Ausstellung des Standortes Koblenz sind die elektrische Zugförderung und das Reisen mit der Bahn. Zusätzlich zur Präsentation der Originalfahrzeuge erläutern wir diese Themen an Hand von Bilddokumenten und Modellen. Es steht ein Museumskino zur Verfügung, in den Museumsräumen wird die Technik der elektrischen Antriebe anschaulich erläutert.

Dampflokomotive 89 4701

Dampflokomotive 89 4701

Die Lokomotiven der bayerischen Baureihe R3/3 wurden 1898 bis 1923 von der Firma Krauss & Co. in München an die bayerische Staatseisenbahn (ab 1920 an die Deutsche Reichsbahn) geliefert. Die Maschinen waren für den Rangierdienst bestimmt und auf allen größeren Bahnhöfen in Bayern stationiert. 1964 ausgemustert, wurde die Lok Nr. 89 801 zur 150 Jahr-Feier der Eisenbahn in Deutschland 1985 im Ausbesserungswerk Schwerte restauriert und dem DB Museum übergeben.

Elektrolokomotive 118 003-3

Elektrolokomotive 118 003-3

Mit der Ende der 1920er Jahre einsetzenden Konkurrenz durch den Straßenverkehr versuchte die Deutsche Reichsbahn, die Geschwindigkeiten im Schnellzugverkehr zu erhöhen. Hierzu wurde ab 1935 die Ellok-Baureihe E 18 beschafft. Deren Konstruktion beruhte auf der 1932 in Dienst gestellten leichten Schnellzuglok der Baureihe 04, war jedoch erheblich weiterentwickelt: Als erste deutsche Ellok war sie aerodynamisch gestaltet und für Tempo 150 ausgelegt. Auch konnte sie erstmals im Sitzen und nicht wie bis dahin üblich im Stehen gesteuert werden.

Dampflokomotive 98.3 4515

Dampflokomotive 98.3 4515

Die Lokomotiven der bayerischen Bauart PtL2/2 wurden für den Einsatz auf Nebenstrecken gebaut. Die kleinen Fahrzeuge, die wegen ihrer für Dampfloks ungewöhnlichen Fensteranordnung „Glaskastl“ genannt wurden, waren in ihrer Zeit High-Tech-Maschinen: Sie waren die ersten Heißdampfmaschinen der bayerischen Staatseisenbahn und für den Einmann-Betrieb ausgerüstet, um Personalkosten auf den meist defizitären Lokalbahnen zu senken.

Salonwagen 10208 Berlin

Salonwagen 10208 Berlin

Der Wagen 51 80 89-90308-3 wurde im Jahr 1938 als Sal 10208 Berlin an die Deutsche Reichsbahn geliefert. Er stand dem Reichsverkehrsminister Julius Dorpmüller, der zugleich Generaldirektor der Deutschen Reichsbahn war, zur Verfügung. Ab 1945 nutzte der Generaldirektor der Reichsbahn der britischen Besatzungszone den Wagen, in den 1950er Jahren wurde er an die Deutsche Bundesbahn abgegeben. Nach Instandsetzung stand das Fahrzeug dem Präsidenten der Hauptverwaltung der Bundesbahn für seine Dienstreisen zur Verfügung. 1965 war der Wagen im Sonderzug der englischen Königin Elisabeth II. im Einsatz. Auch für die Wahlkampfsonderzüge der Bundeskanzler Kiesinger, Brandt und Schmidt wurde er eingesetzt. Darüber hinaus konnte der Wagen von Privatpersonen für Sonderfahrten angemietet werden.

Elektrolokomotive E 69 03

Elektrolokomotive E 69 03

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Elektrolokomotive E03 001

Elektrolokomotive E03 001

Anfang der 1960er Jahre plante die Deutsche Bundesbahn den Aufbau eines neuen Schnellfahrnetzes, das ab 1971 unter dem Namen „InterCity“-Verkehr eingeführt wurde. Hierfür bedurfte es einer geeigneten Elektrolokomotive. Sie sollte 200 km/h schnell sein, mindestens 5.000 kW leisten und bis zu acht Reisezugwagen ziehen können. Die Lok prägte mit ihrem markanten Aussehen über Jahre das Erscheinungsbild des Personen-Fernverkehrs in Deutschland. Mit ihr begann zudem das Tempo-200-Zeitalter bei der DB.

Unser digitaler Museumsführer

DB Museum besuchen

Adresse & Auskunft

DB Museum Koblenz
Schönbornslusterstraße 14
56070 Koblenz

E-Mail Google Maps Tickets kaufen
Öffnungszeiten

Vorübergehend geschlossen!

Eintrittspreise
Erwachsene 3 €
Familien (2 Erwachsene bis zu 4 Kinder) 6 €
Kinder und Jugendliche (6 bis 17 Jahre) 1,50 €
Ermäßigt 2 €

Kinder unter 6 Jahre

frei

Aktive DB-Mitarbeitende frei