. .

Neue Dauerausstellung ab 8. Juni

Im Deutschland der zwei Bahnen

Die neue Dauerausstellung im DB Museum

Die neue Schau des DB Museums zeigt die spannende Epoche der deutsch-deutschen Teilung zwischen 1945 und 1989. Vier Jahrzehnte lang standen sich in Deutschland zwei unterschiedliche, einander feindliche Gesellschaftssysteme gegenüber. Wie die politischen Gegensätze auch die beiden Bahnen prägten, können die Besucher in der neuen Ausstellung „Im Deutschland der zwei Bahnen“ erfahren.

In der 660 Quadratmeter großen Schau zur deutsch-deutschen Verkehrsgeschichte zeigt das DB Museum einmal mehr, dass die Geschichte der Eisenbahn nicht nur eine technische Dimension hat, sondern vielfältige Bezüge zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft aufweist. Besonders gut nachvollziehen lässt sich dies an der Entwicklung von Bundesbahn und Reichsbahn. Die Bundesbahn musste sich in der freien Marktwirtschaft der BRD gegenüber dem neuen Kultobjekt Auto behaupten. Die Reichsbahn hatte ihre Aufgaben in der sozialistischen Planwirtschaft der DDR zu erfüllen.

Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen beiden Bahnen werden in mehreren Themeninseln präsentiert. Dabei werden auch die dunklen Seiten dieser Epoche in den Blick genommen wie die mangelnde Aufarbeitung der NS-Vergangenheit oder die Rolle der Staatssicherheit bei der ostdeutschen Reichsbahn.

Über 600 Exponate, vom Führerstand bis zur Fahrkarte, machen die Inhalte anschaulich. An vielen Mitmachstationen können sich die Besucher den Themen auch spielerisch nähern wie etwa beim Reaktionstest für den Bundesbahnanwärter. Interviews mit Zeitzeugen aus Ost und West lassen Teile der Geschichte wieder lebendig werden.

Bild vergrössern 1:10 Modell des TEE

1:10 Modell des TEE

 

Bei den Vorbereitungen für die Ausstellung erhielten Kuratoren und Gestalter erstmals Unterstützung von jugendlichen Kollegen: Der Ausstellungsbereich über das Reisen in Ost- und Westdeutschland wurde im Rahmen eines P-Seminars von Schülern des Hans-Sachs-Gymnasiums Nürnberg unter Anleitung der Museumspädagogen erarbeitet.

Besuchern bietet die Schau außerdem Gelegenheit zu einer Zeitreise in die eigene Geschichte und zur Entdeckung der Gegenwart. Denn vieles aus der Zeit von Bundesbahn und Reichsbahn ist heute noch präsent wie der ICE und die Doppelstockwagen. Auch die ersten digitalen Fahrkartenautomaten und der moderne Container, dessen Erfindung die Weltwirtschaft revolutionierte, stammen aus der Zeit der deutsch-deutschen Teilung.  

Mit der neuen Dauerausstellung ist der historische Rundgang zur „Geschichte der Eisenbahn in Deutschland“ wieder komplett.