. .

25.10.2017 - Nürnberg

Vortrag

Eisenbahnarchäologie: Die Suche nach der Lok im Rhein

Die Dienstzeit der 1852 bei der Maschinenbau-Gesellschaft Emil Keßler in Karlsruhe gebauten Dampflokomotive RHEIN hatte noch gar nicht begonnen, da versank sie für nunmehr 165 Jahre bei Germersheim in den Fluten des Rheins. Als sie mit einem Segelboot über den Rhein von Karlsruhe bis Deutz transportiert werden sollte, geriet dieses in einen Sturm – die Lokomotive rutschte von der Ladefläche, und so gilt sie bis heute als verloren. Ein Forscherteam hat sich nun aufgemacht, die wohl älteste erhaltene Dampflokomotive Deutschlands wiederzufinden und hoffentlich auch bald bergen zu lassen. 2012 gelang es ihnen, den genauen Unfallort der Lokomotive mit Hilfe modernster Meßtechnologien zu lokalisieren. Prof. Dr. Bernhard Forkmann, Mitautor des Buches „Lok im Rhein“, gewährt in seinem Vortrag Einblicke in die langwierige Suchaktion und die neusten Forschungs-ergebnisse zur Lokomotive RHEIN.

Referent: Prof. Dr. Bernhard Forkmann, Mitautor des Buches „Lok im Rhein“

Quelle: P.König

Info
Einlass18.30 Uhr
Beginn19 Uhr
Dauer90 Minuten (inkl. anschließender Diskussion)
KostenMuseumseintritt

Keine Reservierung möglich.

Übersicht