. .

Schnellzuglokomotive 05 001

Die schnellste Dampflok Deutschlands

Die weinrote Lokomotive Baureihe 05 ist eine Maschine der Superlative. Mit 130 Tonnen ist sie eine der schwersten Dampfloks überhaupt. Sie erreichte die Rekordgeschwindigkeit von 200,4 km/h.

Dass sie mit Dampf fährt, sieht man ihr nicht auf den ersten Blick an. Sie hat keinen Schornstein im klassischen Sinne, ist stromlinienförmig, wuchtig und weinrot. Den Rekord von über 200 km/h fährt die 05 002 auf der ausgebauten und verbesserten Schnellfahrstrecke Berlin - Hamburg eher beiläufig am 11. Mai 1936 bei einem Schnellfahrtversuch. Nur eine Dampflokomotive auf der Welt kann diese Geschwindigkeit einmal überbieten. Die englische "Mallard" erreicht 202,8 km/h zwei Jahre später.

Die Baureihe 05 entwickelte das Berliner Lokomotivenwerk Borsig. Sie sollte den neuen Diesel-Schnelltriebwagen wie dem "Fliegenden Hamburger" Konkurrenz bieten. Bei der Entwicklung der Lok führte Borsig mit Holzmodellen in der Größe 1:20 Versuche im Windkanal durch. Zur besseren Wartung wurden zahlreiche Klappen und Rollläden in die Verkleidung eingebaut.

1935 wurde die 05 001, die im DB Museum ausgestellt ist, auf der Propagandaschau „Hundert Jahre Deutsche Eisenbahnen“ in Nürnberg präsentiert. In den Betriebseinsatz kam die Lokomotive ebenso wie die 05 002 auf der ausgebauten und verbesserten Schnellfahrstrecke Berlin - Hamburg. 

Technische Daten
Baujahr1935
HerstellerBorsig.
Höchstgeschwindigkeit175 km/h
Leistung  2.360 PS
Länge26.265 mm
Dienstgewicht130 t