. .

Güterzug-Dampflokomotive

41 1185

Die Güterzugdampflokomotive 41 1185-2 ist eine sogenannte "Rekolok". 1939 ausgeliefert, wurde sie von der Deutschen Reichsbahn in der DDR vielfach umgebaut.

Die Baureihe 41, ursprünglich als schnell fahrende Güterzuglokomotive konzipiert, erwies sich im Einsatz als die vielseitigste Dampflokomotive der Deutschen Reichsbahn. Sie zog sowohl Güterzüge als auch Schnell- und Personenzüge.

Mangels leistungsfähiger Nachfolgermaschinen konnte die Deutsche Reichsbahn der DDR nach 1945 nicht auf die Baureihe 41 verzichten und unterzog sie daher einer Rekonstruktion. Vor allem der Kessel der Lokomotiven stand dabei im Mittelpunkt der Umbaumaßnahmen.

Bei der Baureihe 41 war aufgrund schlechter Stahlqualität der Kessel zunächst der Dampfdruck im Betrieb gesenkt worden. Ende der 1950er Jahre mussten die Kessel im Rahmen der Rekonstruktion gegen neue, leistungsfähigere ausgetauscht werden. Außerdem erhielten die Lokomotiven neue Aschkästen und Mischvorwärmeranlagen.

In den 1970er Jahren wurden die Lokomotiven der Baureihe 41 zunehmend von den neuen Diesellokomotiven aus heimischer und sowjetischer Produktion verdrängt. Letzte Exemplare der Baureihe 41 waren jedoch bis Mitte der 1980er Jahre bei der Deutschen Reichsbahn im Einsatz. 

Technische Daten
Baujahr1939
HerstellerOrenstein & Koppel, Berlin
Achsfolge1´D1´h2
Höchstgeschwindigkeit90 km/h
Leistung1.434 kW / 1.950 PS
Länge25.145 mm
Gewicht172 t

Baureihendaten
erstes Baujahr1939
Achsfolge/Bauart1´D1´h2
Treibrad-Durchmesser1.600 mm
Eigengewicht172 t
Länge ü. P.25.145 mm
Geschwindigkeit90 km/h
Leistung1.434 kW / 1.950 PS
Kesseldruck
Rostfläche
Verdampfungs-Heizfläche
Überhitzer-Heizfläche
Zylinder-Durchmesser
Kolbenhub
GattungG 46.18 / G 46.20
KupplungsartSchraubenkupplung
Fahrzeugdaten
angebrachte Fz-Bezeichnung41 1185-2
UIC-Nummer
ehem. Fz-Bezeichnung
HerstellerOrenstein & Koppel, Berlin
Fabriknummer13177
Indienststellung10.07.1939
Ausmusterung
Bezeichnungen 
Beheimatungen 
Bemerkungen 
Standort DB Museum, Standort Halle