. .

Güterzug-Elektrolokomotive

151 121-1

Die Baureihe 151 ist eine zwischen 1972 und 1978 gebaute, sechsachsige Maschine für den schweren Güterverkehr und als Nachfolgerin der Baureihe E 50 konzipiert worden.

Bereits ab 1969 setzen bei der Deutschen Bundesbahn Überlegungen ein, der zunehmenden Konkurrenz im Güterverkehr auf der Straße mit einem neuen Leistungsprogramm zu begegnen. Die bis 1973 gebaute Baureihe E 50 war dafür nicht mehr hundertprozentig geeignet, so begann man mit der Entwicklung einer leistungsfähigeren Nachfolgerin.


Bei der Konstruktion der Lok nahm man Anleihen bei der Baureihe 103. Moderne Baugrundsätze wie zum Beispiel abhebbare Maschinenraumhauben, Drehgestell-Abstützung auf Flexicoil-Federn und Radsatzführung in Lemniskaten-Lenkern wurden verwirklicht. Es kamen aber auch viele aus den Einheits-Ellok der BR 110 / 140 bewährte Elemente zur Verwendung. So die Fahrmotoren WBM 372-22 dieser Loks, wobei lediglich die Isolierklasse auf F angehoben wurde und damit die Leitsung der Motoren um rund 20% gesteigert werden konnte. Am Bau der 170 Exemplare waren die Hersteller AEG, BBC und Siemens (elektrischer Teil) sowie Krupp, Krauss-Maffei und Henschel (mechanischer Teil) beteiligt.


Die Lok wurde mit einer leistungsfähigen fremderregten elektrischen Widerstandsbremse und einem Anfahr-Überwachungsgerät ausgestattet. Der neue Einheitsführerstand wurde noch nicht verbaut (er kam erst zwei Jahre später mit der Baureihe 111), jedoch wurde die Anordnung der Bedienungs- und Überwachungselemente gegenüber den Einheits-Ellok ergonomischer gestaltet. Die Maschinen der Baureihe 151 sind wendezug- und doppeltraktionsfähig. 

Baureihendaten
erstes Baujahr1972
Achsfolge/BauartCo'Co'
Treibrad-Durchmesser1.250 mm
Eigengewicht118,0 t
Länge ü. P.19.490 mm
Geschwindigkeit120 km/h
AntriebGummiringfeder (mit einseitigem Getriebe)
Leistung6.288 kW
Zugkraft450 kN
Stromsysteme15 kV 16 2/3 Hz, Oberleitung
KupplungsartSchraubenkupplung

Fahrzeugdaten
angebrachte Fz-Bezeichnung151 121-1
UIC-Nummer151 121-1
HerstellerKrupp
Fabriknummer5360/1976
Indienststellung20.12.1976
Ausmusterung15.01.2010
Beheimatungen Hagen-Eckesey, Oberhausen-Osterfeld Süd, Nürnberg
Bemerkungen erste und bisher einzige Lok der BR 151 in einem Museumsbestand

Übersicht