. .

E 11 001 (211 001-3)

Die erste Elektrolok der DDR

Sie war die erste eigene E-Lok der Deutschen Reichsbahn in der DDR. Die E 11 sollte nach dem Wiederaufbau des elektrifizierten Bahnnetzes als Personenzuglokomotive eingesetzt werden.

Nach dem Zweiten Weltkrieg versuchte die Deutsche Reichsbahn der DDR ab 1955, das elektrifizierte Netz wieder aufzubauen. Für den in diesem Zusammenhang entstehenden Bedarf an elektrischen Lokomotiven entwickelte die Reichsbahn mit der LEW in Hennigsdorf die Baureihe E 11 als Lokomotive für den Personen- und Güterverkehr. Von der E 11 wurden insgesamt 96 Exemplare gebaut.

Die E 11 001 diente der Deutschen Reichsbahn zunächst als Versuchslokomotive, mit der verschiedene Achsantriebskonzepte erprobt wurden. Seit Anfang der siebziger Jahre war die Lok im Bw Halle P stationiert und im regulären Zugdienst im Einsatz.

Ende 1991 wurde die E 11 in 109 001-8 umbezeichnet und bis zum 14.05.1993 vom Bw Halle P aus eingesetzt. Nach langjähriger Abstellung kam sie am 05.07.2003 zum DB Museum Halle/Saale.

Technische Daten
Baujahr1960
HerstellerVEB Lokomotivbau - Elektrotechnische Werke (LEW) Henningsdorf
Achsfolge Bo´Bo´
Höchstgeschwindigkeit120 km/h
Leistung 2.920 kW / 3.970 PS
Länge16.260 mm
Gewicht82 t