. .

Salonwagen Bauart WGSüg 851.2

Ein Wagen für Minister

Der Salonwagen Bauart WGSüg 851.2 wurde im Jahre 1937 für den Reichspropagandaminister Josef Goebbels gebaut. Nach 1945 wurde er umgerüstet und stand vor allem für Dienstreisen des Bundesverkehrsministers zur Verfügung.

Der Salonwagen 51 80 89-90307-5 wurde im Jahre 1937 für den Reichspropagandaminister Josef Goebbels gebaut und mit der Wagennummer 10207 Berlin bei der dortigen Reichsbahndirektion in Dienst gestellt. 

Alle Wagen aus dem früheren Salonwagenpark der Deutschen Reichsbahn besitzen einen großen Salon, daran anschließend unterschiedlich ausgeführte Einzelabteile mit abgetrenntem Seitengang und Badabteile mit Sitz- oder Liegebadewanne.

Am 14.05.1945 beschlagnahmte die britische Besatzungsmacht das Fahrzeug und setzte es bis 1951 unter anderem für den Hohen Kommissar Robertson ein. Nach der Übergabe an die Deutsche Bundesbahn 1951 wurde der Wagen bei der Waggonfabrik Wegmann in Kassel aufgearbeitet. Der Wagen stand nun für die Dienstreisen des Bundesverkehrsministers zur Verfügung. Bedingt durch die gestiegenen Geschwindigkeiten bei der Bahn wurde der Wagen zunächst für Geschwindigkeiten bis 160 km/h, 1986 dann bis 200 km/h mit neuen Drehgestellen und Sicherheitseinrichtungen ausgerüstet.

Als im Jahre 1978 die britische Königin Elisabeth II. einen Staatsbesuch in Deutschland machte, wurde der Salonwagen im Sonderzug der Königin von Bonn nach Mainz eingestellt. In den letzten Betriebsjahren war der Wagen nur noch für wenige Fahrten im Einsatz. Sein letzter Nutzer war Verkehrsminister Krause. Nachdem das Fahrzeug nicht mehr von der Bundesregierung genutzt wurde, wechselte es in den historischen Fahrzeugbestand des DB Museums Nürnberg über.

Technische Daten
Baujahr1937
Indienststellung1937, Umbau 1951
Ausmusterung30.04.1996
HerstellerWaggonfabrik Crede/Umbau Wegmann
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Eigengewicht57 t
Länge ü. Puffer23.500 mm
Bezeichnungen

1937: Salon4üe-37b „10207 Berlin“
1951: Salon4üe-37b/51 „10207 Köln“
1965: Salon4üge-37b/51/65 „10207 Köln“
1966: Salonüge 801.2 „518089-40307-6“
1976: Süg 801.2 (WGSüg 801.2) „518089-80307-7“
1986: WGSüg 851.2 (Süg 851.2) „518089-90307-5“