. .

Mehrzwecklokomotive 280 005-0

Einmotorige Mehrzwecklokomotive der Deutschen Bundesbahn 280 005-0

Die Diesellokomotive diente zur Beförderung leichter Reise- und Güterzüge diente Mehrzwecklok für Haupt- und Nebenbahnen.

Im Neubauprogramm der Deutschen Bundesbahn nach dem Zweiten Weltkrieg war auch eine einmotorige Mehrzwecklokomotive zur Beförderung leichter Reise- und Güterzüge auf Haupt- und Nebenbahnen vorgesehen. Diese sollte 100 km/h Höchst-geschwindigkeit leisten und auch im schweren Rangierdienst eingesetzt werden können. Außerdem bestand die Vorgabe bereits existierende Motoren und Aggregat-anlagen bei der Konstruktion zu verwenden.

Die ersten Lokomotiven der vom Bundesbahn-Zentralamt München und Krauss-Maffei entwickelten Baureihe V 80 wurden ab 1951 ausgeliefert. Schnell stellte sich heraus, dass die Maschinenanlage den Anforderungen nicht genügte. Die Leistung wurde über 736 kW auf schließlich 810 kW erhöht. Aufgrund der Tatsache, dass die Lokomotive für den Streckendienst zu schwach und für den Rangierdienst zu aufwändig konstruiert war, wurde vom Weiterbau der Lokomotive abgesehen, es blieb bei 10 Lokomotiven.

 

Die 280 005-0 am wurde am 16.06.1952 ausgeliefert und am 18.11.1952 im Bw Frankfurt-Griesheim in Dienst gestellt. Bis 1963 versah sie ihren Dienst im Vorortverkehr Frankfurts und mit Eilzügen bis nach Köln Hbf. Ab dem 18.10.1963 wurden alle Lokomotiven der Baureihe in Bamberg stationiert und auf den Haupt- und Nebenbahnen im Umkreis bis 1978 eingesetzt. Am 30.03.1978 wurde 280 005-0 ausgemustert, aufgearbeitet und wenig später an eine italienische Schienenfahrzeughandlung in Udine verkauft. Dort erwarb sie ein Unternehmen, das sich mit dem Bau und der Unterhaltung von Schienenstrecken beschäftigte und 280 005, die nun als T 6509 bezeichnet wurde, in der Region Bari und ab 1999 bei Rom einsetzte.

2008 erwarb das DB Museum die Diesellokomotive und brachte sie nach Deutschland zurück. Nach einem zweijährigen Aufenthalt im Werk Meiningen traf 280 005 im Mai 2013 im ausstellungsfähigen Zustand im DB Museum Nürnberg ein.

Technische Daten
Baujahr 1952
Höchstgeschwindigkeit100 km/h
Hersteller Krauss Maffei, München
Länge12.800 mm
Leistung 810 kW/1.101 PS
AchsfolgeB´B´